Sithonia ist der Mittelfinger der Chalkidiki. Ca. 50 km lang und bis zu 30km breit. Er ist weit aus gebirgiger als Kassandra und wird von Nord bis Süd von einer Gebirgskette durchzogen deren höchster Punkt über 800 m hoch ist. In den weitläufigen Kieferwäldern soll es
angeblich noch Schakale und Geier geben. Ich glaube der Großteil der Einwohner Sithonias sind Ziegen. Ich war im Juni dort und als ich die Straße, die als Rundweg an der ganzen Küste entlang den Finger hinunter und auf der anderen Seite wieder hoch führt, entlang fuhr sah ich nur Ziegen und Schaafstallungen, aber kaum Menschen 
Es kam einem über weite Strecken nicht einmal ein Auto entgegen! Allerdings soll dies in den griechischen Ferienmonaten Juli und August schon wieder ganz anders aussehen, wenn die vielen Städter aus Saloniki kommen und auf  den Campingplätzen ihren Urlaub verbringen.
Aber wie gesagt in der Frühsaison kann es schon mal passieren, dass man eine Kilometerlange Bucht vielleicht mit gerade mal 30 Personen teilt. Natürlich geht das alles nur wenn man sich einen Mietwagen nimmt und die Halbinsel erkundet. Wer 14 Tage nur an seinem Hotelpool hockt, weiß gar nicht was er hier verpasst.
Etwas lebendiger geht es Hauptsächlich oben im Norden also am Anfang des Fingers zu. Dort sind die Touristenorte Metamorphosi und Nikiti. Weiter unten befindet sich dann  Neo Marmaras und Porto Carras. Diese beiden Orte verfügen über etwa 3000 Hotelbetten 
und 7 Campingplätzen. Von dort aus kann man sich die Strände und Buchten aussuchen.  Laut Marco Polo Reiseführer hat ja Sithonia weitaus mehr Strände als Dörfer. Südlich von Porto Carras befinden sich auch große Weinberge, deren Trauben in der dazugehörigen Weinkellerei gekeltert werden. 
Der "Carras", vorallem der trockene Rotwein Chateau Carras ist ein griechischer Spitzenwein. Sollte man unbedingt einmal probieren! Auf Sithonia eine Reiseroute auszutüfteln ist idiotensicher, da es eigentlich nur eine Hauptstraße gibt, die aber ständig Richtung Meer abzweigt und zu verlassenen Stränden führt.
Wer hier einen 2 wöchigen Urlaub verbringen will muss schon das Stille lieben. Ich habe es zwar nur tagsüber erlebt, aber ich glaube abends hat man einfach nicht viele Möglichkeiten noch groß die "Sau rauszulassen"! Dafür ist es am Tage dort umso schöner. Ich würde sagen: Tagsüber Sithonia und abends Kassandra wäre die ideale Lösung. Geht aber leider nicht immer so wie man will...

zurück zur Übersicht